CDU fordert Sicherheit für die Freiwillige Ganztagesschule!

Bildautorin: Jutta Schmitt-Lang
v.l.n.r. Michel Wons, Holger Schmitt, Heinz Schöndorf, Josef Welsch, Johannes Engel, Thomas Bingert, Patrick Hüther und Kirsten Schwarz

Die Zukunft der Freiwilligen Ganztagesschule in Niederwürzbach (FGTS) hat die CDU Niederwürzbach auf ihren Plan gerufen. Wie der Vorsitzende der CDU Niederwürzbach Patrick Hüther bei einem Ortstermin mitteilte, hat der Eigentümer des aktuellen Standortes der Stadt Blieskastel und dem Jugendclub Niederwürzbach gekündigt. Der CDU-Ortsverband und der CDU-Stadtverband informierten sich vor Ort über die Lage.

Wie Michael Wons (Fraktionsvorsitzender der CDU Niederwürzbach) berichtete hat die Jugend von Niederwürzbach im ehemaligen „Schwesternhaus“ über Jahre vieles aufgebaut und renoviert. „Hier wurden ehrenamtlich viele Stunden Arbeit geleistet. Um den Jugendlichen die Möglichkeit zu bieten, in ansprechenden Räumen ihre Freizeit zu verbringen, haben diese regelmäßig Abrissarbeiten und Renovierungsarbeiten z.B. an den Sanitäranlagen ausgeführt und somit eine Wohlfühlatmosphäre geschaffen.“ so Michael Wons.

Von besonderer Bedeutung für Familien ist die FGTS. Sie fördert das Zusammenspiel von Bildung, Erziehung und Betreuung am Lernort Schule und bietet darüber hinaus zusätzliche pädagogische Chancen für die Förderung von Schülern und Schülerinnen. Hierbei können sportliche, musische und soziale Aktivitäten sowie Hausaufgabenbetreuung ermöglicht werden. Die Freiwillige Ganztagsschule mit ihrem Bildungs- und Betreuungsangebot in der Schule ist demnach eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Das FGTS- Team (drei pädagogischen Fachkräften und einer Hauswirtschaftskraft) trägt hier in Niederwürzbach den Kindern gegenüber eine große Verantwortung, daher fordert die CDU Niederwürzbach die Sicherheit der FGTS!

„Die Nachmittagsbetreuung der Grundschüler muss dauerhaft sichergestellt sein,“ erklärte CDU-Fraktionschef Holger Schmitt. Und auch der Jugendclub braucht eine neue Bleibe. Die Jugendtreffs und-Initiativen sind wichtige Bestandteile der städtischen Jugend- und Integrationsarbeit in Blieskastel. Hier sieht die CDU dringenden Handlungsbedarf. Die CDU-Stadtratsfraktion werde sich des Themas nach den Sommerferien annehmen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.