CDU zur Kita Niederwürzbach

Bildautor: CDU Niederwürzbach

Die CDU in Niederwürzbach steht einem Neubau der Kindertagesstätte offen gegenüber. Dies wird auch beim Abstimmungsverhalten unserer Ortsratsfraktion zu diesem Thema deutlich. Wichtig ist uns, dass die bestmögliche Lösung für alle Beteiligten gefunden wird. Dabei steht für uns das Wohl der Kinder und eine gute Betreuung selbstverständlich an erster Stelle. Für eine tragfähige Lösung benötigt man die Kenntnis aller Fakten, was in diesem Zusammenhang keinesfalls gegeben ist: Denn weder für den Neubau und dessen Machbarkeit liegen verlässliche Daten vor, noch ist der Sanierungsbedarf und deren Wirtschaftlichkeit des erst seit 25 Jahres bestehenden Kindergartengebäudes umfänglich geklärt.

Die CDU in Niederwürzbach fordert daher eine sorgfältige Gegenüberstellung und Abwägung der vorhanden Optionen (Kostenschätzung, Machbarkeit, Sanierungsbedarf, Standortfrage, etc.), um auf dieser Grundlage die beste Entscheidung für dieses millionenschwere Projekt treffen zu können. Nur durch ein sorgfältiges Vorgehen können unnötige Fehlinvestitionen und weitere zeitliche Verzögerungen vermieden werden. Dem hat sich auch der Stadtrat einstimmig angeschlossen: Der Beschluss wurde vertagt und die Stadtverwaltung muss nun die notwendigen Informationen für eine Entscheidung erarbeiten. Vernunft und Sachverstand über Parteigrenzen hinweg. Bemerkenswert ist, dass die Ortsvorsteherin bereits auf dem Neujahrsempfang ihrer Partei, presse- und medienwirksam einen Neubau der Kita-Niederwürzbach verkündet hat, obwohl die zuständigen Gremien (Ortsrat und Stadtrat) weder informiert noch beteiligt wurden. Vor diesem Hintergrund sind die aktuelle Nervosität und Emotionalität in Teilen der Niederwürzbacher SPD nur allzu verständlich. Am Sachstand ändern tun sie jedoch nichts. mehr…

Die CDU Niederwürzbach hat zum Neujahrsempfang geladen. Gastredner war Staatssekretär Stephan Kolling, Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Saarlandes

Bildautor: CDU Niederwürzbach

Die CDU in Niederwürzbach ist meist die erste im Reigen der Neujahrsempfänge. Und entsprechend groß war auch die Resonanz der Besucher. Der Vorsitzende der CDU Niederwürzbach Patrick Hüther begrüßte alle Gäste zum traditionellen Neujahrsempfang.

Patrick Hüther ging nach seiner kurzen Begrüßung auf Themen ein, die in Niederwürzbach momentan brisant sind. So forderte er genügend Hort- und Grundschulplätze. „Es muss sichergestellt werden, dass die Kinder junger Familien in ihrem Heimatort gut betreut und auch in Niederwürzbach zur Schule gehen können“. Weiterhin ist es der Wille der CDU den Bau weiterer Parkmöglichkeiten am Friedhof zu schaffen, stattdessen wurde aber ein Schotterweg ins Allmend realisiert, „auf dem kein Kinderwagen oder Rollator fahren könne“, so der CDU-Ortsvorsitzende. mehr…

CDU Niederwürzbach hakt nach!

Die CDU Niederwürzbach stellt einen Antrag zur Aufnahme des folgenden Punktes auf die Tagesordnung der nächsten Ortsratssitzung Niederwürzbach/Seelbach:

„Bericht über den aktuellen Stand des Netzausbaus für Mobilfunk in Niederwürzbach und Seelbach“

Im Saarländischen Rundfunk wurde am 19. November über den stockenden Ausbau des Mobilfunknetzes in Deutschland berichtet und Niederwürzbach wurde hierbei genannt. Bezug genommen wurde dabei auf eine interaktive Deutschlandkarte des Digitalverbandes Bitkom, in der insgesamt zehn Orte im Saarland markiert sind, in denen es zu Verzögerungen beim Bau von Mobilfunkmasten kommt. Dazu gehört auch Niederwürzbach. mehr…

CDU Ortsratsfraktion Niederwürzbach enttäuscht von Entscheidung des Stadtrates Blieskastel

Die neue Mehrheitsfraktion im Stadtrat hat in der letzten Stadtratssitzung den Tagesordnungspunkt Vorhabenbezogener Bebauungsplan „Heimatquelle“ im Allmend Niederwürzbach von der Tagesordnung abgesetzt!
 
Das Projekt sei in der vorliegenden Form nicht komplett ausgreift und nicht schlüssig so der Vorsitzende der SPD Stadtratsfraktion Achim Jesel.
 
Die Heimatquelle GmbH plant am Standort des ehemaligen Sängerheims im Anschluss an die Allmend Straße in Niederwürzbach die Abfüllung von Quellwasser, die ökologische Reinigung von Glasflaschen und den Vertrieb des Produkts im Bestandsgebäude des ehemaligen Sängerheims unterzubringen. Langfristig soll der Standort um ein Stiftungs- und Seminargebäude erweitert werden.
Das bestehende Gebäude soll instandgesetzt und für die neue Nutzung als Produktionsstandort angepasst werden. Es dient zukünftig als Abfüll- und Lagerstätte. Hier erfolgt die Abfüllung des Quellwassers sowie das Reinigen, Etikettieren und das Versiegeln der Glasflaschen.
Das abzufüllende Quellwasser kommt aus einer Quelle, die sich ca.300 entfernt vom Vorhabenstandort in nördlicher Richtung befindet. Das Quellwasser soll mit einer Leitung entlang bestehender Forstwege bis zum ehemaligen Sängerheim geführt werden.
Zu einem späteren, bisher unbestimmten Zeitpunkt ist vorgesehen, den Standort, um ein Stiftungs- und Seminargebäude zu erweitern. Das Baufeld dieser Erweiterung befindet sich südlich des Bestandsgebäudes. Es ist geplant in diesem Gebäude ein Seminarraum für ca. 20 Personen, Werkstatt-, Lager-, Arbeits- und Büroräume sowie eine Betriebswohnung unterzubringen.
 
Stadtrat folgt Entscheidung des Ortsrates nicht
 
Anstatt dem einstimmigen Votum des Niederwürzbacher Ortsrates zu folgen und das „Projekt Heimatquelle“ bereits von Beginn an abzulehnen, hat die SPD-Stadtratsfraktion diesen Punkt lediglich von der Tagesordnung abgesetzt. „Jetzt soll anscheinend nachjustiert und neugeplant werden!“ erläutert der Vorsitzende der CDU Ortsratsfraktion Michael Wons.
  mehr…

Die Erstellung eines Gesamtkonzeptes zur Weiterentwicklung des Weihers Niederwürzbach findet keine Mehrheit im Ortsrat Niederwürzbach und Seelbach

Bildautor: CDU Niederwürzbach

Die CDU Fraktion im Ortsrat Niederwürzbach und Seelbach bedauert sehr, dass in der letzten Sitzung des Ortsrates der eingebrachte Beschlussvorschlag für die Beauftragung eines Gesamtkonzeptes zur Weiterentwicklung des Naherholungsgebietes „Niederwürzbacher Weiher“ keine Mehrheit im Ortsrat gefunden hat.

Dazu erläutert der Fraktionsvorsitzende der CDU-Fraktion Michael Wons: „Zwar konnten in der Vergangenheit bereits eine Reihe von Maßnahmen zur Qualitätsverbesserung umgesetzt werden, allerdings fehlt bis heute ein dringend notwendiges Gesamtkonzept für eine nachhaltige und dauerhafte Fortentwicklung unseres Naherholungsgebietes. Die Anforderungen und Rahmenbedingungen beispielsweise in den Bereichen Tourismus, Umwelt- und Klimaschutz, Ökonomie und Wohnqualität sind einem ständigen Änderungsprozess unterworfen und müssen daher endlich in einem zukunftsweisenden Konzept zusammengeführt werden. Nur so können die notwendigen Schritte zur Weiterentwicklung des Naherholungsgebietes „Niederwürzbacher Weiher“ zum Wohle unserer Bürger weiter erfolgreich umgesetzt werden.“ mehr…

Die CDU Fraktion Niederwürzbach reicht in der nächsten Ortsratssitzung zwei Anträge ein!

Die Ortsratsmitglieder bitten im ersten Antrag die Stadtverwaltung Blieskastel um einen kurzen Bericht zum Stand der energetischen Sanierung der Grundschule Niederwürzbach. Dazu sollte auch ein Mitarbeiter aus dem entsprechenden Fachbereich eingeladen werden, der dazu kompetent berichten kann.

Zur Begründung: mehr…

Sommerfest der CDU Niederwürzbach – ein toller Erfolg!

Bildautor: CDU Niederwürzbach

Beim Sommerfest der CDU Niederwürzbach an „Christi Himmelfahrt“ am 30. Mai herrschte in diesem Jahr wieder eine sehr gute Stimmung. Bei strahlendem Wetter konnten zahlreiche Gäste bei angenehmen Temperaturen mit einer großen Auswahl an Getränken und Speisen, wie Spießbraten mit diversen Salaten, Paella und Kaffee und Kuchen, auf dem Gelände des örtlichen Obst- und Gartenbauvereins feiern.

In diesem Jahr spielte erstmals die Happy House Band ab 15 Uhr. Diese Band ist seit vielen Jahren ein Garant für perfekt handgemachte Tanzmusik und Unterhaltung vom Feinsten! Die Band heizte auf dem CDU-Sommerfest musikalisch richtig ein, ein Erlebnis der besonderen Art für alle Bürger und Bürgerinnen von Niederwürzbach! mehr…

Kandidaten für Orts- und Stadtrat schmücken Boot am Kreisel in Niederwürzbach!

Bildautor: CDU Niederwürzbach, Michael Wons
Bild von links nach rechts: Michael Wons, Ulrike Mauß, Stefan Stemmler, Thomas Bingert, Patrick Hüther

Der CDU Ortsverband Niederwürzbach hat seine Hausarbeit gemacht und die Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahl aufgestellt. „Stark für unsere Heimat – dafür haben wir eine gute Mannschaft zusammengestellt“, davon ist der Vorsitzende der CDU Niederwürzbach Patrick Hüther überzeugt. Mit neuen Gesichtern und erfahrenen Köpfen, mit einem ausgewogenen Team aus Frauen und Männern, die sich engagiert und motiviert für unseren Ort und die ganze Region einsetzen wollen, tritt die CDU in Niederwürzbach an.
So hat es sich der CDU Ortsverband Niederwürzbach mit einigen Orts- und Stadtratskandidaten auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen das Boot am Kreisel sommerlich zu bepflanzen und zu dekorieren. Am Samstag, 18.Mai machten sich fleißige Hände daran, das Boot am Kreisel für die Sommertage herauszuputzen. Die Pflanzerde im Boot wurde gesäubert und geharkt, die kleinen Buchsbäume wurden getrimmt und frische Sommerblumen gepflanzt.

Flammkuchen und gemütliches Beisammensein mit der CDU Niederwürzbach

Am Freitag, den 17. Mai um 16:30 Uhr lädt der CDU Ortsverband Niederwürzbach alle Bürger und Bürgerinnen zu Flammkuchen und Getränken ein.

Dieses gemütliche Zusammentreffen veranstaltet der CDU Ortsverband Niederwürzbach auf dem Parkplatz vor Getränke Welsch in der Bezirksstraße 129 in Niederwürzbach. Auf dem kleinen Parkplatz ist genügend Platz für einen Peugeot 202 mit Flammkuchenofen und ein paar Bierbänke und Stehtische. Mit dabei ist auch die Bürgermeisterin der Stadt Blieskastel Annelie Faber-Wegener, Landtagsabgeordnete Jutta Schmitt-Lang und viele Kandidaten der Union für die anstehenden Kommunalwahlen, die für Gespräche und Diskussionen zur Verfügung stehen.

Die CDU Niederwürzbach freut sich darauf – bei hoffentlich sonnigem Maiwetter – zahlreiche Gäste aus Niederwürzbach und Umgebung begrüßen zu können und wünscht einen angenehmen Aufenthalt in gemütlicher Atmosphäre!

Kita Niederwürzbach: echter Anbau statt Container, mehr Platz – mehr Qualität – 1,2 Millionen Euro Investition

Die CDU-Stadtratsfraktion spricht sich für einen echten Anbau an die Kita Niederwürzbach aus, Stein auf Stein anstatt in Containerbauweise. Damit folgt sie einem Vorschlag der Stadtverwaltung und dem beauftragten Architekten. Das Projekt müsse nun zügig vorangetrieben werden, 1,2 Millionen Euro soll es kosten.

„Die neue Planung bietet mehr Platz und deutlich mehr Qualität als die ursprüngliche Containerlösung. Die Kita wird durch den Neubau insgesamt verbessert. Im Haushalt haben wir vorgesorgt und bereits mehr Mittel eingestellt“, erklärte Michael Wons für die CDU-Stadtratsfraktion. mehr…